Zum Stück

"Die wei luege wie’s isch. Wül’s da no isch, wie’s isch. Das isch es."

Die Bauernfamilie Holzer hat Existenzsorgen. Die Landwirtschaft rentiert nicht mehr. Der Skilift, der dem Vater jeden Winter einen Nebenverdienst sicherte, rentiert mit dem Klimawandel auch nicht mehr. Vom Tourismus können Holzers auch sonst nicht profitieren, da ihr Hof am «falschen» Ort steht. Die Bustouristen legen bei ihnen im besten Falle einen kurzen „Pinkelhalt“ ein.

So entsteht die Idee, den Touristen wenigstens ein paar Batzen abzuluchsen. Holzers richten eine „Peepshow“ ein: Sie zeigen die heile, rustikale Schweizer Welt und lassen sich dafür bezahlen. Selbst der Grossvater wird in diese Kampagne einbezogen.

Zu ihrem eigenen Erstaunen haben sie damit Erfolg, Das Kässeli füllt sich jeden Tag mehr und mehr. Doch das Geld verändert Holzers vermeintlich idyllischen Alltag: Bald ist es bei ihnen nicht mehr, wie es war. Indem sie sich dem Gusto der Touristen anpassen, verlieren sie den Geschmack ihrer eigenen Identität. Die Welt der Holzers gerät arg ins Wanken.

Markus Köbelis Komödie bringt das Publikum trotz ernsthaftem Thema durch sprühenden Witz und glänzendem Humor zum Lachen. Holzers Peepshow ist eine Geschichte unserer Zeit. Einer Zeit die durch stetigen Strukturwandel und anderen gewaltigen Umwälzungen die Frage nach «Unserem Sein- Unserer Identität» ganz zentral werden lässt.

Tickets
Online reservieren

Tickethotline: 0900 320 320 (CHF 1.00/min)

Oder reservieren Sie ihre Tickets direkt beim Veranstalter. Die Telefonnummer und E-Mail-Adresse finden Sie im Spielplan unter "Infos".

Details

Sprache: Schweizerdeutsch

Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Durchführung: bei jeder Witterung. Warme Kleidung empfohlen.

Ensemble

Giovanni Pietro Incondi
Giovanni Pietro Incondi

Regie

Gian Pietro Incondi ist Schauspieler, Regisseur und Künstlerischer Leiter am hof-theater.ch. Er führte bei zahlreichen Produktionen des hof-theater.ch Regie.

Im Laufe der Jahre inszenierte er unter anderem am Theater Matte Bern, die Tell Spiele Interlaken und die Schloss Spiele Thun. 10 Jahre war er Intendant des Theater Kanton Bern.

Www Daenubrueggemann Ch
Dänu Brüggemann

Hans Holzer

Barblin Leggio Hänseler
Barblin Leggio-Hänseler

Martha Holzer

Barblin Leggio-Hänseler steht schon seit über 30 Jahren auf der Bühne. Seit ihrer Schauspielausbildung ist sie meist mit Tournee-Theatern (z.B. Märli-Theater Zürich, DinnerKrimi) in der ganzen Deutschschweiz unterwegs. Sie ist in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen (u.a. in einer Nebenrolle der SRF-Serie „Seitentriebe“) und stand letztes Jahr in einer kleinen Rolle auf der Bühne im Schauspielhaus Zürich.

Barblin Leggio führt seit vielen Jahren Krimi-Lesungen durch und wird regelmässig als Simulationspatientin für die Universität Zürich eingesetzt.

Fabienne Trüssel
Fabienne Trüssel

Anna Holzer

Fabienne Trüssel arbeitet seit dem Abschluss der Schauspielschule als Schauspielerin.

Engagements führten sie u.a. ans Zimmertheater Rottweil, Theater Bonn, Theater BAAL novo Offenburg, E-Werk Freiburg, Theater Kanton Bern, Theater Szene Bern, nach Berlin und ans Vorarlberger Landestheater Bregenz. Für Film und Fernsehen stand sie mehrfach vor der Kamera. Zudem ist sie als Sprecherin tätig.

Christoph Keller
Christoph Keller

Hans Holzer junior

Christoph Keller wurde 1986 in Bern geboren. Er schloss 2011 den Master in Theater an der HKB ab, ist Ko-Leiter des Theaterkollektivs PENG! Palast und arbeitete als Schauspieler in verschiedenen Theaterproduktionen, Serien und Kinofilmen mit. Ausserdem ist er als Autor und Regisseur tätig, steht als Comedian auf Kleinkunstbühnen und gibt Theaterkurse für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung.

Mario Gianella
Mario Gianella

Grossvater

Der ehemalige Dozent an der Pädagogischen Hochschule ist erst nach seiner Pensionierung durch seine Liebe zum Gesang ans Theater gekommen.

Zum 50-jährigen Jubiläum des Theaters in Murten sang er im Broadway-Musical „Annie“ die männliche Hauptrolle des Oliver Warbucks. Seither tritt er auf verschiedenen Amateurbühnen in der Region Bern auf.

Heinz Bolliger
Heinz Bolliger

Grossvater

Heinz Bolliger-Salzmann, Dr.phil., arbeitete über 20 Jahre als Gesundheitsforscher an der Universität Bern. Er ist immer noch Lehrbeauftragter an der Medizinischen Fakultät der Universität Bern, hält weiterhin Vorträge und Seminare u.a. an Fachhochschulen und unterstützt Menschen in Coachings.

Mit dem Engagement beim hof-theater.ch ergibt sich für ihn fast 50 Jahre nach seiner Hauptrolle im Schultheater die zweite Möglichkeit, auf der Bühne zu stehen (bzw. zu sitzen).

Cyrill Altwegg
Cyrill Altwegg

Technik

Nach seiner Grundausbildung absolvierte Cyrill Altwegg im Konzertlokal Dachstock in Bern ein Praktikum als Veranstaltungstechniker.

Neben seiner Tätigkeit im Verein Dachstock war er als Freelancer bei Grossveranstaltungen und als Ton- und Lichttechniker beim Theater Kanton Bern tätig. Seit 2012 arbeitet Cyrill Altwegg als Technischer und Administrativer Leiter beim hof-theater.ch.